Mineraldünger

Mineraldünger sind Düngemittel, welche einen oder mehrere Pflanzennährstoffe (Stickstoff, Phosphat, Kali, Kalk, Magnesium) aus mineralischem oder synthetischem Ursprung in anorganischer Bindung enthalten. Davon unterscheiden sich die organischen Düngemittel, welche die Pflanzennährstoffe in organischer Bindung enthalten. Da die Pflanze die Nährstoffe nur als Ionen aufnimmt, müssen organischen Düngemittel erst im Boden mineralisiert werden. Mit Mineraldünger ist eine gezielte, auf das Wachstum der Pflanzen abgestimmte Ernährung möglich. Die Pflanze unterscheidet nicht zwischen Nährstoffen natürlicher oder synthetischer, organischer oder anorganischer Herkunft.

Im Rahmen unseres Konzeptes Betriebshaftpflichtversicherung gilt – beitragsfrei – die Lagerung von Mineraldüngern in loser Form von bis zu 5.000 t als mitversichert. Voraussetzung ist, dass diese Lagerung weder einer Anzeige- noch Genehmigungspflicht unterliegt.

In jedem Fall gelten die jeweiligen Versicherungs- und Vertragsbedingungen. Die in den Rubriken angeführten Aussagen und Beispiele haben lediglich tendenziellen Charakter. Sie ersetzen in keinem Fall die aktuelle Rechtssprechung oder vertragliche sowie rechtliche Grundlagen.